Versuch es livekid
Teile die Seite:
Link kopieren

5 Spiele, die die Koordination bei Kindern fördern

März 2, 2021 |
Kathi Gerth

Die Entwicklung des Gleichgewichts ist ein wichtiger Meilenstein im Wachstum eines Kindes. Viele Kinder haben schon beim Hüpfen auf einem Bein Schwierigkeiten. Genau deswegen haben wir heute die 5 besten Spiele, die die Koordination fördern, zusammengestellt. Denn Gleichgewicht, Orientierung und Rhythmus zu üben, ist eigentlich ganz einfach und macht Groß und Klein Spaß.

Die beliebtesten Spiele mit Gleichgewichtsübungen

Viele Kinderspiele zielen darauf ab, die Motorik zu verbessern und das Gleichgewicht zu üben. Diese 5 Beispiele machen uns und den Kleinen jedoch am meisten Freude.

Balancieren über Stock und Stein

Gehst du gerne mit deinem Kind in den Wald? Beim Balancieren über Stock und Stein können die Kleinen ihre Koordination zum Besten geben. Suche dir zum Beispiel einen dicken Baumstamm, der auf dem Boden liegt und hilf deinem Kind hinüberzulaufen. Oder baut zusammen einen Parkour im Wald, lauft im Zickzack, klettert gemeinsam durch das Baumdickicht oder geht ein paar Schritte rückwärts.

Luftballon-Spiele

Luftballons eignen sich hervorragend für allerlei Spiele in der Gruppe oder auch allein. Jedes Kind bekommt einen Ballon und du rufst „Welcher Ballon kann am höchsten fliegen?“ und „Wer kann seinen Ballon wieder auffangen?“ Die Kinder werfen die Ballons in die Luft und fangen sie wieder auf. Ab drei Jahren können die Kleinen den Ballon auch schon gut mit einem Partner hin- und herwerfen. Ab vier Jahren kannst du dann Regeln aufstellen, sodass der Ballon nur mit der rechten oder der linken Hand berührt werden soll und ab fünf Jahren kann dein Kind den Luftballon mit verschiedenen Körperteilen wie Ellbogen, Schulter oder Brust wieder in die Luft befördern.

Mit dem Ball spielen

Ballspiele bieten die perfekte Möglichkeit, die Koordination ab Kleinkindalter zu fördern. Beim Treten eines Schaumstoffballs machen die Kleinen erste Anfänge auf einem Bein zu stehen. Der Ball kann je nach Alter flexibel eingesetzt werden. Mit drei Jahren kann dein Kind sich bereits im Dosenwerfen üben. Ganz Fitte schaffen es auch schon mit einem Baseballschläger den Ball zu treffen. Treffgenauigkeit und Abschätzen der Abstände spielen beim Ballspielen eine große Rolle.

Das Teppichfliesenspiel

Die Teppichfliesen kannst du in fast jedem Baumarkt oder Möbelgeschäft bekommen. Die Übungen können hier für jedes Alter angepasst werden. Die Fliesen umlaufen, das können Kinder bereits ab zwei Jahren. Ab drei Jahren können sich die Kleinen dann je nach Kommando auf die Fliesen stellen, knien, setzen oder legen. Mit vier Jahren können sich zwei Kinder auf jeder Fliese umarmen und mit fünf Jahren können sie einen „Fliesen-Langlauf“ machen, bei dem sie die Füße jeweils auf eine Fliese stellen und sich durch den rutschigen Raum bewegen.

Das „Aufräumspiel“ – der Liebling aller Eltern

Was hat aufräumen denn mit Koordination zu tun? Zugegeben auf den ersten Blick nicht viel. Doch das ändert sich ab dem Zeitpunkt, an dem du Aufräumen zur spielerischen Herausforderung machst. Das kannst du allein mit deinem Kind, aber auch in einer größeren Gruppe. Wer schafft es, den roten Blockstein in die kleine Box zu werfen? Wer kann das Spielzeug rückwärts durch die Beine an seinen Platz befördern? Kannst du es auch hüpfend auf einem Bein? Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Hast du noch mehr Ideen für Spiele, die die Koordination fördern? Dann schreib uns doch einen Kommentar.

Foto des Autors
Kathi Gerth
Content Manager
Teile die Seite:
Link kopieren

Lesen Sie auch

Jarek, Sonia, Izabela, Maria, Bartek