Versuch es livekid
Teile die Seite:
Link kopieren

Die Magie sensorischer Boxen

September 15, 2020 |
Kathi Gerth

Die Welt der Kinder ist eine Welt voller Entdeckungen. Die Kleinen entdecken Texturen, Formen, Farben, Zahlen, Buchstaben, die Natur und so viel mehr! Maria Montessori, eine italienische Ärztin und eine Frau, die ihr Leben den Kindern gewidmet hat, sagte: "Nichts, was nicht in den Sinnen ist, wird im Kopf sein." Diese Feststellung war das Ergebnis langer Beobachtungen von Kindern und ihren Aktivitäten. 

Die sensorische Welt eines Kindes

Kinder lernen die Welt um sich herum durch ihre Sinne kennen. Von Geburt an lernen sie die Welt durch Berühren, Riechen, Hören, Schmecken und etwas später durch Sehen kennen. Die Sinne nehmen alle Signale wahr, die die Welt an den jungen Menschen sendet, das Gehirn verarbeitet sie und gibt sie in Form von Informationen weiter. Zunächst sehr einfach, um zu überleben; mit der Zeit werden diese Informationen jedoch komplexer und fangen an Netzwerke zu bilden.

Kleine Kinder brauchen unsere Hilfe bei der Entdeckung der Welt, zusätzliche Anregungen, Rätsel und einfache Experimente. Kinder sind stets interessiert, empfänglich für Neues und immer bereit für neue Erfahrungen. Es ist also ein Leichtes Möglichkeiten zu schaffen durch die die Kinder lernen und wachsen können.  

Die sensorische Box 

Was ist eine sensorische Box? Eine sensorische Box ist ein geschlossenes Behältnis, das mit unterschiedlichsten Dingen gefüllt ist, die einige oder alle Sinne anregen. So kann die Box zum Beispiel mit Sand, Reis, Wasser, Steinen oder Vogelfutter gefüllt sein. Eine sensorische Box ist im Handumdrehen hergestellt. Das Wichtigste ist, dass die sensorische Box dazu anregt, die Welt mit den Sinnen zu entdecken. 

Wo soll man anfangen?

Für Babys können wir ganz einfach mit einem Tuch anfangen, das eine interessante Struktur hat - von weich, hart, mit oder ohne Fell, aus Cord oder Seide - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sobald das Kind ein bisschen älter ist, können wir weitere Elemente hinzufügen. Man kann das Angebot mit einfachen Küchenutensilien abwechslungsreicher gestalten und wenn das Kind richtig sitzen kann, können wir mit der sensorischen Box beginnen.

Ein Haus voller Schätze

Jedes Haus verbirgt unzählige Schätze: Texturen, Farben sowie Geräusche, Aromen und Gerüche. Die Lieblingsbeschäftigung eines Kindes ist es diese Welt zu entdecken! Und so kann man verschiedenste sensorische Boxen zusammenstellen. Zunächst lohnt es sich, dem Prinzip zu folgen - weniger ist mehr. Versetzt euch einfach in die Lage des Kindes und überlegt, was wohl besonders interessant sein könnte. Die einfachsten Alltagsgegenstände wir Siebe, Trichter, Flaschen oder Dinge wie Mehl, Grütze, Wasser oder Gewürze stellen sich oft als die außergewöhnlichsten Dinge für großartige Entdeckungen heraus. 

Herbst- und Winterboxen

Jede Jahreszeit bringt neue Dinge mit sich. Der Sommer geht dem Ende zu und der Beginn des Herbstes bringt tolle Gelegenheiten mit sich die verschiedensten sensorischen Boxen zusammenzustellen - gefüllt mit Blättern, Eicheln, Kastanien und vielem mehr. Und wenn der Winter und die Weihnachtszeit näher rücken, wird es Zeit die Kinder mit einer Weihnachtsschachtel mit würzigen Düften und Lebkuchenaromen zu überraschen. Natürlich hat die Sicherheit des Kindes bei der Erstellung von sensorischen Boxes immer höchste Priorität: denkt also immer daran, was ihr in die Box tut und wem ihr kleine Gegenstände gebt und wem nicht. 

Beispiele für Themen für deine sensorische Box:

- Geschenke der Natur

- Jahreszeiten

- Wasser

- Strand

- Igel

- Aromen im Herbst/Winter

- Familie

- Antarktis

- und alles, was einem noch so in den Sinn kommt.

Die sensorischen Boxen können auf verschiedene Arten konstruiert werden und verschiedene Ziele erreichen, aber das Wichtigste ist, Spaß zu haben und die Grundidee ist, die Sinne zu entwickeln und sie zu nutzen, um die Welt zu entdecken. LiveKid wünscht allen viel Kreativität bei dem Bau von sensorischen Boxen und den Kindern viel Spaß beim Entdecken!

Foto des Autors
Kathi Gerth
Content Manager
Teile die Seite:
Link kopieren

Lesen Sie auch

Jarek, Sonia, Izabela, Maria, Bartek
Cookies
Cookie
Wir passen den Inhalt mithilfe von Cookies an Ihre individuellen Bedürfnisse an. Sie können die Cookies in den Einstellungen Ihres Webbrowsers ändern. Wenn Sie unsere Website nutzen, ohne diese Einstellungen zu ändern, akzeptieren Sie deren Verwendung.
Das habe ich verstanden
Datenschutz